Pressemitteilung:

  • Kreis Wesel , 28. Juli 2017

Die Grünen im Kreistag irrlichten mit wirren Unterstellungen

Gerd Drüten, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Wesel

Gerd Drüten, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Wesel
Die SPD-Fraktion im Weseler Kreistag zeigt sich stark verwundert über den Angriff von Hubert Kück, Bündnis 90/Die Grünen, gegen die Pressestelle des Kreises Wesel und deren Mitarbeitende.

"Selbst ein Herr Kück dürfte in den letzten Monaten kaum übersehen haben, dass sich die Pressesprecherin in anderen Umständen befand. Wir als SPD-Fraktion freuen uns, dass der Kreis ein familienfreundlicher Arbeitgeber ist und sind stolz auf jedes Kind.

Dass in Zeiten der kinderbedingten Vakanz sichergestellt werden muss, dass die Pressearbeit weiterhin professionell durch einen angemessenen Personalbestand erfolgt, sollte jedem klar sein,“ äußerte sich SPD-Fraktionsvorsitzender Gerd Drüten. Die richtigstellende Pressemitteilung des Kreises (s. Link) zeige deutlich, dass Herr Kück sich innerhalb der Kreisverwaltung nicht hinreichend auskenne und statt an sachorientierten Lösungen an bloßen politischen Unterstellungen interessiert sei.

Dass dabei auch die „Lieblingszielscheibe" Landrat Dr. Müller ins Visier genommen wird, verwundert nicht. Herr Kück sieht dies wohl als eine Möglichkeit an, das Sommerloch zu füllen.